Carsten Linck

Carsten Linck...

...studierte Gitarre und Kammermusik an der Folkwang Musikhochschule in Essen und an der Robert Schumann Hochschule in Düsseldorf. Weitere künstlerische Anregungen erhielt er bei Prof. Karl Scheit in Wien und Prof. Per-Olof Johnson in Malmö. Daneben hat er mehrere Lehrgänge im Bereich Kulturmanagement absolviert.

Carsten Linck war mehrfacher Preisträger von "Jugend musiziert" sowie 1. Preisträger beim ersten "Internationalen Bubenreuther Musikwettbewerb". Für sein künstlerisches Schaffen erhielt er 1992 den "Kulturpreis der Stadt Essen".

Mit weiteren verschiedenen Sängern und Instrumentalisten gastierte er auf ausgedehnten Konzertreisen und Liederabenden in allen bedeutenden Kulturmetropolen Deutschlands, im europäischen Ausland sowie im asiatischen Raum.

Neben Einladungen zu Produktionen für Rundfunk und Fernsehen spielte er insgesamt 17 CDs ein.

Seit 2016 ist Carsten Linck Geschäftsführer und künstlerischer Leiter der Kulturstätte "Bürgermeisterhaus Essen-Werden" und arbeitet als Privatdozent und Musikercoach.

Image

Und sonst...

...ist Carsten Linck ein glühender Verehrer von Musikvermittlung, seit er in seiner Jugend die Harvard Vorlesungen von und mit Leonard Bernstein im Fernsehen (damals noch in schwarz-weiß ausgestrahlt) kennen- und lieben gelernt hat. Bernsteins unvergleichliche Art, auch junge Menschen an klassische Musik heranzuführen, hat ihn fasziniert.

In Vorträgen und Veranstaltungen in seinem Haus unter dem Motto „Musikwerkstatt“ führt er sein Publikum in die unterschiedlichsten Themen der Musik ein. So spricht er etwa über „Klangmalerei und Symbolik in der Musik“, über Franz Schuberts „Winterreise - eine Annäherung“ oder was es eigentlich mit einer „Interpretation“ auf sich hat.

Ihm ist es dabei wichtig, dass diese Vorträge auch für diejenigen verständlich sind, die keine musikalische Vorbildung oder Grundkenntnisse haben.

Vorträge

Klangmalerei und Symbolik in der Musik
Klang- und Lautmalerei gibt es in der Musik schon sehr lange. Dass aber bestimmte musikalische Figuren symbolischen Charakter haben können, ist nicht gleich offensichtlich, manchmal sehr versteckt. Carsten Linck gibt einen kleinen Einblick in die Welt der musikalischen Figuren und Symbole mit zahlreichen Klangbeispielen.

Franz Schubert: Winterreise - eine Annäherung
Der Vortrag ist eine Einführung in Franz Schuberts Liederzyklus “Winterreise”, dem wohl bedeutendsten Werk in der Gattung des Kunstliedes. Der Zuhörer erhält zunächst Hintergrundinformationen zum geschichtlichen Umfeld des Werkes. Im Hauptteil wird dann die Art der kongenialen Textvertonung Schuberts beleuchtet, werden Tonmalerein aufgezeigt und motivische und thematische Zusammenhänge der einzelnen Lieder erklärt.

Interpretation oder:
Der Versuch, über die wahre Art ein Musikstück zu spielen

„In-ter-pre-ta-tion (f.) Erklärung, Auslegung, Deutung; künstl. Wiedergabe eines Musikstückes [< lat.interpretatio „Auslegung, Deutung“]. So liest man im „Wahrig Deutsches Wörterbuch“. In dieser Musikwerkstatt wird es um verschiedene Interpretationen desselben Musikstückes gehen. Worin bestehen Unterschiede, wie wird der Notentext den Angaben in der Partitur entsprechend umgesetzt, warum „berührt“ jemanden das eine Spiel mehr, das andere weniger, gibt es „Gesetzmäßigkeiten“ oder Regeln, wie ein Stück zu spielen ist, ist eine Interpretation, die sich nicht daran hält, schlechter? Gibt es eine „wahre“ Art zu spielen, ganz im Sinne des Lehrwerks von Carl Philipp Emanuel Bachs Lehrwerk „Versuch über die wahre Art das Clavier zu spielen“, das er sicher aus gutem Grund mit dem Wort „Versuch“ betitelt?
Fragen über Fragen, die im gegenseitigen Austausch mit entsprechenden Hörbeispielen erörtert werden.

KONTAKT

Carsten Linck
Heckstraße 75
45239 Essen-Werden

+49 177 8021112
info@carstenlinck.de

INFO

> Datenschutz
> Cookies
> Impressum


© 2024 Carsten Linck